Welch ein Start! 

Ein Abend – fünf Generationen – zwanzig junge Leute im Alter von 15 bis 37 Jahren: 

Der 29. Februar 2020 bringt bei einem „Generationentreffen“ alle die zusammen, die sich seit 1993 für die kleinen Patienten des Hospital del Niño in Lima engagieren.

Neben Erinnerungen stehen an diesem Abend insbesondere Pläne im Mittelpunkt, wie man das Jahr 2020 mit Aktionen zugunsten der Zielgruppe in Peru gestalten könne:

Kuchenverkauf und Flaschenpfandaktion bei Edeka, Sponsorenlauf in Verbindung mit den Bundesjugendspielen, Basar beim Schul-Sommerfest, Bücherflohmarkt, Piñatas für’s Weihnachtskonzert.

Doch dann: 

Corona-Lockdown – Ausbremsen aller Aktivitäten!

Und dennoch: Das Jahr 2020 ist für die Amigos überaus erfolgreich! 

Wie ist dies zu erklären?

Unsere Amiga Christine (Generation 2) hat eine pfiffige Idee, die von Amiga Marie-Sophie (Generation 3) professionell umgesetzt wird.

Die Idee: Der Verein Los Amigos – Hilfe für kranke Kinder in Peru e.V. wird im Juli 2020 auf der Spendenplattform betterplace platziert. Dort finden sich innerhalb kürzester Zeit zahlreiche neue Spender, die uns dabei helfen wollen, für die kleinen Patienten in Lima ein Beatmungsgerät zu finanzieren. Neben diesem Fundrising-Auftritt bringt uns die Teilnahme bei einem von betterplace ausgeschriebenen Foto- und Geschichten-Wettbewerb nicht nur den Siegerpreis von 2.000 Euro, sondern auch erhöhte öffentliche Wahrnehmung und dadurch viele neue Spenden.

Und dann kommt Weihnachten – in jeder Hinsicht!

Meine Freundin Monika, die seit 30 Jahren Spenden zugunsten eines Kinderhilfsprojektes in Cusco im peruanischen Andenhochland sammelt, steht plötzlich vor einem großen Problem: Sie kann ihren Spendern keine Spendenbescheinigungen mehr ausstellen, da dies der bisher zuständigen Kirchengemeinde aus steuerrechtlichen Gründen untersagt wird. 

Monika eröffnet ihren Spendern daraufhin zwei Optionen: Entweder sie spenden zukünftig ohne Spendenbescheinigung weiterhin für das Cusco-Projekt, oder aber sie widmen ihre Spenden einem Alternativprojekt. 

Diese Alternative heißt: Los Amigos – Hilfe für kranke Kinder in Peru e.V.!

Insgesamt 23 Spender entscheiden sich daraufhin für die Amigos und wollen unser Projekt auch zukünftig fördern.

Liebe Freunde, was in Worten beeindruckt, bestätigen auch die Zahlen für 2020:

Insgesamt 25.940 Euro werden für unsere kleinen Patienten eingenommen, davon 13.850 Euro über unser Spendenkonto – hiervon drei Einzelspenden von 1.000 Euro, 2.000 Euro und 3.000 Euro – 4.670 Euro über unseren betterplace – Auftritt und 7.420 Euro über die neu gewonnenen Spender des Cusco-Projektes meiner Freundin Monika.

Der Gesamtbetrag der Spendengelder wird den Kauf von drei mobilen Beatmungsgeräten des Typs Stellar 150 ermöglichen – Geräte, die gerade in der Corona-Pandemie in Peru dringender als je benötigt werden.

Liebe Freunde, danke, dass ich mein Glück über dieses erfolgreiche Amigos-Jahr 2020 mit Euch allen teilen darf!

Lasst uns weiterhin gute Freunde – Amigos – sein und ideenreich, zuverlässig und konstant auch im Jahr 2021 unseren kranken Kindern im Hospital del Niño helfen!

Der Schluss meines Rückblicks 2020 führt mich zurück zum Start, den 29. Februar, und ich übergebe das Wort an eine Amiga: 

„Es ist einfach schön zu sehen, welche positiven Auswirkungen mein Engagement bei den Amigos für zahlreiche Menschen in Peru hat.“

In diesem Sinn wünsche ich Euch und Euren Familien ein spannendes, erfolgreiches und gesundes Jahr 2021!

Eure IDA.

Kategorien: Allgemein