Dank der aktiven Hilfe von „Los Amigos“ konnte zahlreichen kleinen Patienten des Hospital del Niño in Lima / Perú und deren Umfeld geholfen werden.

Aktivitäten

Februar:

  • „Tag der offenen Tür“
  • Workshop mit peruanischem Volkskünstler Edilberto Jiménez aus Ayacucho/Peru
  • Elternsprechtag

April:

  • Fastenessen der Pfarrei St. Marien zugunsten des „Hospital del Niño“, Lima

Juni:

  • Verkaufsoffener Sonntag in Viernheims Innenstadt

Juli:

  • Projekttage der Albertus-Magnus-Schule

Oktober:

  • Missionsbasar der Pfarrei St. Marien

November:

  • Advents-Ausstellung im Blumenshop Michelhans
  • Advents-Ausstellung in der Altrhein – Apotheke, Mannheim
  • Adventsbasar in der Pfarrei St. Paulus, Mannheim-Luzenberg

Highlights

Eine Schülerin der Albertus-Magnus-Schule besuchte im Juli 2004 das Hospital del Niño in Lima/Peru und wurde von Schwestern und Ärzten des Krankenhauses sehr herzlich und dankbar aufgenommen. Bei einem Rundgang durch die Station zeigte ihr die Direktorin, Frau Virginia Garaycochea, in wie vielfältiger Weise der Einsatz der Gruppe „Los Amigos“ Früchte getragen hatte.

„Früchte“ der Aktivitäten

Durch die Verkaufsaktionen und zahlreiche, teils sehr großzügige, Spenden aus Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft sowie von Gemeindemitgliedern der Pfarrei St. Marien konnte die Gruppe „Los Amigos“ zugunsten des Hospital del Niño im Jahr 2004 weit mehr als 4000 € einnehmen. Dieser Betrag setzt sich wie folgt zusammen:

Spenden:

  • SV der Albertus-Magnus-Schule: 850 €
  • Fastenessen St. Marien: 2200 €
  • Missionsbasar St. Marien: Übergabe in Gottesdienst am 23.01.2005
  • Eltern, Lehrer, Schüler, Gemeindemitglieder: 1280 €

Verkauf:

  • peruanisches Kunsthandwerk und Eigenproduktion: 2292 €

Dieses Geld wurde im Laufe des Jahres 2004 für die Kinder des „Hospital del Niño“ in folgender Weise eingesetzt:

  • Renovierung der Abteilung „Innere Medizin B“: 
    • neuer Putz und frische Farbe für die Wände,
    • fröhliche Vorhänge,
    • freundliche Lampen;
  • Besucherstühle im Krankenzimmer;
  • Kauf von leichten Fleece – Decken zum Ersatz der schweren Wolldecken;
  • Kauf einer Infusionspumpe;
  • Kauf einer Magensonde;
  • Kauf eines Pulsoximeters;
  • Medikamente: 
    • Glucose-Messstreifen,
    • Antibiotika,
    • Impfstoff.

Perspektiven 2005

Das alle zwei Jahre stattfindende Sport- und Spielefest der Albertus-Magnus-Schule im Juli 2005 ist geplant als Solidaritätslauf zugunsten des Hospital del Niño.
Der Erlös des Sponsorenlaufes dient der Anschaffung eines

  • Infusionsgerätes für Kleinkinder und eines
  • Messgerätes zur Kontrolle der Blut-Oxidierung.

Angestrebte Mindestsumme: 4200 €.

Danke!

Die leitende ärztin des „Hospital del Niño“, Frau Virginia Garaycochea, dankt ausdrücklich allen Helfern, Spendern und Menschen, die Anteil nehmen am Schicksal der Hilfsbedürftigsten, den Kindern aus Elendsvierteln und sozialen Randgruppen.
In ihrem an die Gruppe „Los Amigos“ gerichteten Weihnachtsbrief 2004 beschreibt Frau Garaycochea in kurzen, jedoch sehr anschaulichen Worten Einzelschicksale von neun Kindern im Alter von 24 Tagen bis zehn Monaten.
In jedem Einzelfall handelt es sich um höchst komplizierte Krankengeschichten, die dank der Hilfe von „Los Amigos“ zum Besseren gewendet werden konnten.
So durften wir nicht nur den kleinen Patienten und deren Eltern Linderung von Leid und Not spenden, sondern auch den Ärzten und Schwestern des Hospital del Niño.
Ihren Weihnachtsbrief 2004 schließt Frau V. Garaycochea mit den Worten:

„Ich danke Euch aus vollem Herzen, denn wenn Eure Hilfe nicht wäre:Um wie viel trauriger wäre unsere Arbeit hier!“ 

Im Namen von „Los Amigos“ bedanke auch ich mich für das große Interesse, die selbstverständliche Hilfe und Mitarbeit und für all die Energie, die von vielen Menschen zugunsten kranker peruanischer Kinder aufgebracht wurde und wird.

Dieser Dank richtet sich an neugierige Schüler, begeisterungsfähige Kollegen und mithelfende Eltern. Sie schließt ausdrücklich Herrn Pfarrer Givens ein für seine segensreiche Begleitung unserer Gruppe in der Pfarrei St. Marien.

In gleicher Weise gilt mein Dank dem Blumenshop Michelhans für die großzügige Förderung der Gruppe „Los Amigos“, ebenso Familie Michel für ihren unermüdlichen Einsatz beim Weitertragen der Hilfs-Idee in Mannheim-Luzenberg.

In allererster Linie jedoch danke ich mit großem Respekt meinen fleißigen Amigos, den aktiven und unermüdlichen Schülern der Gruppe „Los Amigos“!

Muchísimas gracias, amigas y amigos!